Das Phantom im Keller lebt-unser Kastanienhof der bebt

20.02.2020

Ein rauschendes Fest ließ keine Wünsche offen

Punkt 15.11 Uhr betrat der Elferrat des Kastanienhofes das abgedunkelte Foyer in begeisternder Kostümierung: „Das Phantom im Keller lebt, unser Kastanienhof der bebt!“ Das Phantom der Oper wurde im Kastanienhof lebendig, die Damen in festlichen Ballkleidern, die Herren in Smoking und Rüschenhemd und das Phantom mitten unter ihnen. Das Publikum war entzückt.

In diesem Jahr übernahm Prinz Tönne I. gemeinsam mit Ihrer Lieblichkeit Prinzessin Thea I. das Zepter im Kastanienhof. Wundervoll mitanzusehen, wie beide das Tanzbein schwangen und den Elferrat gekonnt durch den karnevalistischen Nachmittag führten.

Der Besuch des Stadtprinzen Martin II. und Prinzessin Heike I. mit ihrem Gefolge, zwei Showtanzformationen der Hollinger und Teupen und die „Putzfrau“ Ursula Kellers, die mit ihrer Büttenrede viel Gelächter hervorrief, brachten die Stimmung auf einen nicht zu übertreffenden Höhepunkt.

 

Dank Rudi Hoedt, der musikalisch das Fest unterstützte, war die Tanzfläche nie leer, es wurde geschunkelt, getanzt und nicht nur eine Polonaise durfte an diesem Tag bestaunt werden.

 

Selbstverständlich blieb natürlich kein Glas leer, sei es nun ein Eierlikör oder doch lieber ein leckeres kaltes Bierchen.


Und so waren sich am Ende des Nachmittags alle einig: Diese Karnevalsfeier war eine besonders einzigartige dank aller Mitwirkenden und einem grandiosen Publikum und so ein Tag, so wunderschön wie heute, der dürfte nie zu Ende gehen.

Download: Impressionen_1.pdf

zurück