Karibik Flair im St. Josef-Stift

04.09.2020

Am Ende des Sommers und nach turbulenten, Corona geprägten Monaten, wurde im St. Josef Stift mal wieder richtig gefeiert. Natürlich unter Beachtung aller Corona Regeln fand ein „Nachmittag mit bunten Cocktails“ im Garten statt

Anlass war, eine von der Betreuungsassistentin Tatjana Beckmann gemeinsam mit den Bewohnern gebaute Cocktailbar, die an diesem Tag eingeweiht werden sollte.

Bettina Rudolph und ihr Team vom Sozialen Dienst haben zu diesem Nachmittag die Gartenanlage am St. Josef Stift in eine riesige karibische Strandbar verwandelt. Auch im Haus war das karibische Flair zu spüren. Alle Wohnbereiche waren zum Thema passend geschmückt.

Um die Bar stilvoll einzuweihen, wurde ein namhafter Barkeeper aus dem Kölner Raum für dieses Event engagiert.

Angereist mit sämtlichen Zutaten für eine bunte Auswahl an Cocktails, einer Menge Cocktail -Eis und ganz viel guter Laune mixte dieser dann einen Cocktail nach dem anderen.

Zu diesem Anlass hatte auch der Wettergott ein Einsehen und hat nach dem heftigen Sturm der vorangegangenen Tage, die Sonne scheinen lassen. Die Bewohner hatten die Möglichkeit im Garten oder im Cocktailzelt zu sitzen und mit den, zum Teil unbekannten Getränken, mal wieder etwas Neues auszuprobieren.

„Ich nehme eine Pina Colada, ich einen Swimming Pool, Mojito, Lillet Berry, Caipirania, Ipanema…“ . Die Bewohner genossen das Angebot offensichtlich, da die Auswahl riesig und für jeden Geschmack etwas dabei war.

Die Stimmung erreichte einen Höhepunkt, als Frau Baumann (Einrichtungsleitung) und Herr Kolbe (Geschäftsführer) sich zu den Bewohnern gesellten, um ein wenig mitzufeiern.

Zum Abschluss des Tages wurde der Grill vom Team der Hauswirtschaft angeheizt und leckere Grillwürstchen gebraten. Bis in den späten Abend haben Bewohner und später auch die Mitarbeiter/Innen zusammengesessen und das Flair des Sommerabends genossen.

So endete das erste Fest nach der anstrengenden Coronazeit als Highlight, für die Bewohner und Mitarbeiter des St. Josef Stift, und war ein erster Schritt, hin zu weiteren der vertrauten, jahreszeitlichen Aktivitäten


zurück