St. Josef-Stift mit dem Grünen Haken ausgezeichnet

22.07.2021

Seniorinnen und Senioren fühlen sich wie zu Hause

Im Eingangsbereich des St. Josefs hängt seit neuestem eine Urkunde mit dem „Grünen Haken“, dem eingetragenen Markenzeichen für Lebensqualität im Alter und Verbraucherfreundlichkeit. Verliehen wurde der Grüne Haken wie schon in den Jahren zuvor von der gemeinnützigen Heimverzeichnis GmbH - Gesellschaft zur Förderung der Lebensqualität im Alter und bei Behinderung. Einen Morgen lang wurde die Einrichtung durch eine geschulte ehrenamtliche Gutachterin des Heimverzeichnisses Einrichtung „auf Herz und Nieren“ geprüft. Erstmalig konnte allerdings auf Grund der Coronasituation keine Begehung vor Ort stattfinden, weshalb bereits im Vorfeld umfangreiche Dokumente und Konzepte zugeschickt wurden. In einer Zoomkonferenz kamen dann zunächst der Bewohnerbeirat zu Wort und danach die Einrichtungsleitung. Die Auswertung der Erkenntnisse ergab, dass die Einrichtung für verbraucherfreundlich befunden wurde. Dafür gab es den sogenannten „Grünen Haken“.

Gütesiegel, Zertifikate, Noten oder Bewertungen für Senioreneinrichtungen gibt es viele. Das Besondere am Grünen Haken: Hier steht die Lebensqualität der Bewohnerinnen und Bewohner einer Einrichtung im Mittelpunkt. Anhand von rund 100 Kriterien wird geprüft, ob Respekt, Rücksichtnahme und die Achtung der Privatsphäre der betagten Menschen im Alltag der Einrichtung gewährleistet sind.

Als Besonderheit in diesem Jahr wurde zusätzlich der Umgang mit der Coronasituation in den Einrichtungen unter die Lupe genommen. Unter dem Button „Corona-Check für Lebensqualität“ prüfte die Gutachterin gleichzeitig, wieweit die Einrichtung auf ein Infektionsgeschehen vorbereitet ist und mit welchen Mitteln hiergegen vorgebeugt wird. Ferner wurde erhoben, ob sichere Kontakte zwischen den Bewohnerinnen und Bewohnern sowie ihren Angehörigen ermöglicht werden, die gewohnten Tagesabläufe aufrechterhalten bleiben und Interaktionen mit der Außenwelt unterstützt werden. Wichtig war, dass die Verhältnismäßigkeit eventuell notwendiger einschränkender Maßnahmen mit allen betroffenen Gruppen erörtert wird. Hier konnte das St. Josef-Stift ebenfalls umfassend überzeugen. Als eine der ersten von Corona betroffenen Einrichtungen ist dies natürlich ein wichtiges Signal, dass trotz der Krisensituation richtig gehandelt wurde. „Wir freuen uns sehr, dass unser Einsatz für die Bewohner so gewertschätzt wird“, freut sich Einrichtungsleitung Petra Baumann. Und der Bewohnerbeirat bestätigt: „Wir fühlen uns hier sehr wohl und gut versorgt.“

Auf dem Photo der aktuelle Bewohnerbeirat des St. Josef-Stiftes von links: Maria Thünemann, Georg Reinermann, Ursula Schmitz, Mathilde Kattenbeck, Mathilde Steiner


zurück