Tagespflege öffnet wieder ihre Pforten

06.06.2020

Tagespflege im Haus Simeon öffnet mit Einschränkungen am Montag

Seit Mitte März galt auch für die Tagespflege des Haus Simeon ein Zutritts- und Betretungsverbot, das die komplette Schließung der Tagespflege zur Folge hatte. 

Im Zuge der Lockerungen hat sich das in Düsseldorf verantwortliche Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales dazu entschieden, das Betretungsverbot für die Tages- und Nachtpflegeeinrichtungen in NRW aufzuheben. Dies gilt ab dem kommenden Montag, 08.06.2020. Ein Besuch der Tagespflege im Haus Simeon wird damit unter bestimmten Auflagen wieder möglich. „Zum Schutz der Gäste und Mitarbeiter vor Neuinfektionen mit dem Covid-2-Virus wurde eigens ein umfangreiches Hygiene- und Infektionsschutzkonzept entwickelt“, so Udo Uhlenbrock, Leiter der Tagespflege. 

Dies sieht u.a. vor, dass die Personenzahl der Gäste minimiert werden muss, um die erforderlichen Abstände einhalten zu können. Darüber hinaus sind spezielle Zugangs- und Transportregelungen sowie intensive Hygienemaßnahmen notwendig, die auch das beauftragte Taxiunternehmen betreffen. „Die Stiftung St. Josef ist zuversichtlich, mit diesen Maßnahmen nach und nach den Normalbetrieb wieder aufnehmen zu können, um den Gästen so eine tagesstrukturierende Förderung und den Angehörigen Entlastung zu bieten“ so Martin Kolbe, Geschäftsführer der Stiftung.


zurück